Stellenbeschreibung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist eine Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Wir nehmen für den Bund Aufgaben der Prävention und Gesundheitsförderung wahr. Als Fachbehörde für Prävention und Gesundheitsförderung entwickeln wir Strategien und setzen sie in Kampagnen, Programmen und Projekten um. Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie unter www.bzga.de.

Seit dem Jahr 2016 unterstützt die BZgA die gesetzlichen Krankenkassen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten. Hierzu beauftragt der GKV-Spitzenverband die BZgA mit der Entwicklung der Art und der Qualität krankenkassenübergreifender Leistungen, deren Implementierung und deren wissenschaftlicher Evaluation. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Erreichung vulnerabler Gruppen mit dem Ziel der Erhöhung der gesundheitlichen Chancengleichheit.

Zur Erfüllung dieses Auftrags suchen wir für Abteilung 5 zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einem Beschäftigungsumfang von 39 Wochenstunden befristet bis zum 31. Dezember 2023

zwei Referentinnen bzw. Referenten (w/m/d)
(EG 14 TVöD).

Für die Dauer der Vertragslaufzeit ist es vorgesehen, die Referentinnen bzw. Referenten dem GKV-Spitzenverband zuzuweisen, § 4 TVöD. Der Dienstort ist Berlin.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeptionelle und inhaltliche Entwicklung von Projekten der Gesundheitsförderung und Prävention für vulnerable Gruppen in Lebenswelten im Auftrag des GKV-Bündnisses für Gesundheit
  • Koordination und Steuerung der Umsetzung von Projekten
  • Kommunikation, Abstimmung und Zusammenarbeit mit Vertretungen der gesetzlichen Krankenversicherung, Kooperationspartnerinnen und -partnern sowie weiteren Akteuren der Gesundheitsförderung und Prävention auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene
  • Unterstützung von Evaluations- und Qualitätsentwicklungsmaßnahmen mit Bezug zu vulnerablen Gruppen und zur Weiterentwicklung gesundheitsförderlicher Lebenswelten (z. B. Kita, Kommunen)
  • Verfassen von Konzepten und Berichterstattung zur Umsetzung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Informationsmaterialien (z. B. für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren) sowie der projektbezogenen Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Gesundheits-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder ein vergleichbares abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Fundierte Kenntnisse und tiefergehende Erfahrungen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention, idealer Weise in den o. g. Aufgabengebieten und mit Bezug zu Aufgaben der gesetzlichen Krankenkassen
  • Sehr gute Kenntnisse in Bezug auf die inhaltlich-konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung von Projekten
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartnern bzw. Stakeholdern
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicheres Auftreten und selbständiges, strukturiertes Arbeiten
  • Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Kreativität, Team- und Konfliktfähigkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen

 Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen im Rahmen flexibler Arbeitszeiten einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einer leistungsstarken, erfolgreich in der gesundheitlichen Aufklärung tätigen Einrichtung, deren Forschung und Dienstleistungen dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen.

Wenn Sie Interesse an einer abwechslungsreichen und herausfordernden Tätigkeit in einem interdisziplinären Team haben und an dem Ziel, Gesundheitsrisiken vorzubeugen und gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen, konstruktiv mitwirken wollen, dann bewerben Sie sich. Wir freuen uns auf Sie!

Die BZgA gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Stelle ist für die Besetzung mit Teilzeitkräften grundsätzlich geeignet.

Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Wir weisen darauf hin, dass das Bundesministerium für Gesundheit im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen kann (Art. 6 Abs. 1 Ziff. C DSGVO i. V. m. § 3 Abs. 1 GGO und Art. 65 GG), um eine interessengerechte und zweckmäßige Personalauswahl sicherzustellen. Ihre Daten werden unmittelbar nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Bewerben Sie sich bitte bis zum 02.03.2020 ausschließlich über die Plattform www.interamt.de. Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 566274. Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden! Ihre Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail an bewerbung@bzga.de. Geben Sie hierbei im Betreff bitte die angestrebte Position und die Kennung

Abt.5/Ref.1/20 an. Wegen der Vielzahl an eingehenden Bewerbungen wird um Verständnis bei verspäteter Beantwortung gebeten.

Auf dieses Angebot können Sie sich online bewerben, wenn Sie in Interamt angemeldet sind.

Details

Interamt Angebots-ID
566274
Kennung für Bewerbungen
Abt.5/Ref.1/20
Anzahl Stellen
2
Stellenbezeichnung
Referentinnen / Referenten
Behörde
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Einsatzort Straße
Reinhardtstr. 28
Einsatzort PLZ / Ort
10117 Berlin
Dienstverhältnis
Arbeitnehmer(in)
Entgelt / Besoldung
TVöD-Bund E 14
Befristet bis (Datum)
31.12.2023
Teilzeit / Vollzeit
beides möglich
Wochenarbeitszeit
39 h für Arbeitnehmer
Erforderliches Studium:
Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Pädagogik und Management im Gesundheitswesen, Sozialwissenschaften, Soziologie oder Ökonomie/Wirtschaftswissenschaften/BWL
Bewerbungsfrist
02.03.2020
Besetzung zum
nächstmöglichen Zeitpunkt
Ansprechpartner

Gudrun Frings

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Aktionen